5 Tipps für die erste Nachricht

erste Nachricht

Viele Damen bekommen tagtäglich oft mehrere Nachrichten, die mit „Hallo“, „Hi“ oder „Hey“ beginnen – Smileys inklusive. Doch warum sollte man auf derartige Nachrichten überhaupt reagieren? Wer will, dass die Frau antwortet, sollte also kreativ sein. Die Frau braucht nämlich einen Grund – wer antwortet schon auf ein schlichtes „Hallo“, wenn man täglich mehrere Nachrichten übermittelt bekommt?

Tipp Nummer 1: Auf das Profil eingehen

Man sollte immer auf das Profil der Dame oder des Mannes eingehen. Dabei kann man sich auf die Bilder beziehen, auf ein Hobby eingehen oder mitunter auch über ein angegebenes Interesse schreiben. Wichtig ist, dass der Empfänger der Nachricht das Gefühl bekommt, dass man sich ähnlich ist. Nur dann hat man mitunter auch einen Grund, dass man der Person antworten möchte. Wichtig ist, dass man jedoch höflich und respektvoll bleibt. Unseriöse Angebote oder derbe Kommentare zum Profilfoto sind in jedem Fall zu unterlassen.

Tipp Nummer 2: Das individuelle Kompliment

Wie erobert man das Herz einer Dame? Man macht ihr ein Kompliment. Wie motiviert man die Dame für eine Antwort? Man stellt eine Frage. Das mag zwar alles recht simpel klingen, doch viele Männer scheitern immer wieder aufgrund der fehlenden Kreativität. Wem das Profilbild gefällt, der kann einerseits ein Kompliment übermitteln („sehr schönes Foto“, „schöne Augen“, „hübsche Frisur“) und andererseits auch nachfragen, wie das Foto entstanden ist („professionelles Shooting?“, „von einem Freund gemacht?“) und ob man sich mit der Fotografie auskennt. In dieser Nachricht befindet sich ein Kompliment, eine Frage und man geht mitunter auch auf ein mögliches Hobby ein. Die Frau wird definitiv antworten!

Tipp Nummer 3: Die Wahl des richtigen Spitznamens

Es mag zwar vielleicht gewagt sein, aber man kann dem Empfänger schon einmal einen Spitznamen in der ersten Nachricht verpassen. Dabei sollte man aber vorsichtig sein – dieser darf nicht zweideutig, derb oder peinlich wirken. Wer sich unsicher ist, sollte diesen Tipp ignorieren.

Tipp Nummer 4: Die Überprüfung der Rechtschreibung

Wer eine Nachricht verfasst, der sollte sie – natürlich vor dem Absenden – auf etwaige Rechtschreibfehler überprüfen. Eine Hilfe kann ein Textverarbeitungsprogramm sein. Den Text einfach reinkopieren, Rechtschreibüberprüfung starten und in weiterer Folge die Korrekturen übernehmen. Wer unsicher ist, wie man das eine oder andere Wort schreibt, kann dieses auch in eine Suchmaschine eingeben.

Tipp Nummer 5: Ehrlich sein und sich über die mangelnden Kreativität ärgern

Man kann auch einen ganz anderen Weg gehen und dem Empfänger mitteilen, dass man nicht weiß, was man schreiben soll. Wer den Text humoristisch verfasst, der kann durchaus punkten und sich über eine Antwort freuen.

Das Fazit

PhoneWer über eine Dating-Seite Kontakt aufnehmen will, der sollte im Vorfeld berücksichtigen, dass tagtäglich unzählige Nachrichten verfasst werden. Warum sollte man also auf jede einzelne Nachricht antworten? Der Empfänger muss einen Grund haben, weshalb er antwortet – und dieser Grund muss in der Nachricht enthalten sein. Das können Komplimente oder auch Fragen sein. Wichtig ist, dass man nicht zu persönlich oder mitunter zu frech wird. Fühlt sich der Empfänger nämlich in die Ecke gedrängt oder ist der Meinung, dass mit der Nachricht nur eine Absicht verfolgt wird, dann braucht man sich definitiv keine Antwort erwarten.

Online Dating über 50: Macht das Sinn?

Online Dating über 50

Irgendwann fällt man durch das Suchraster der Dating-Apps und -Plattformen. Bei Frauen beginnt das gegen Ende 30 – man muss feststellen, dass die Freundinnen, die ein paar Jahre jünger sind, deutlich mehr Kandidaten vorgeschlagen bekommen. Doch warum geht es vorwiegend um das Alter und nicht um die Attraktivität? Wer sich etwa für die Flirt-App Tinder entscheidet, der bekommt nur Menschen vorgeschlagen, die in das Suchraster der Mitglieder fallen. Männer suchen aber nicht nach gleichaltrigen oder älteren Frauen, sondern sind immer auf der Suche nach jüngeren Damen. Haben Frauen, die bereits älter als 50 sind, dann überhaupt noch eine Chance?

Auch über 50-Jährige interessieren sich für Dating-Apps

Wie suchen die heute über 50-jährigen Singles nach der großen Liebe? In Zeiten von Lovoo, Tinder und sonstigen Flirt-Apps, die vorwiegend auf den Smartphones der jungen Erwachsenen installiert sind, denkt man immer wieder, dass derartige Dienste nur von Jugendlichen und unter 30-Jährigen genutzt werden. Das ist jedoch nicht die ganze Wahrheit – auch Singles, die bereits älter als 50 sind, nutzen gerne derartige Dienste. Doch die Zahlen zeigen, dass sie sich in der Minderheit befinden. Macht die Partnersuche über Flirt-Apps also überhaupt einen Sinn, wenn es nur wenige Singles über 50 gibt, die derartige Dienste in Anspruch nehmen?

Die Wahl der richtigen Plattform

Paar über 50In Deutschland lebt jeder fünfte Mensch alleine. Viele sind nicht freiwillig alleine – sie suchen einen Partner. Aber es geht nicht nur um die jungen Erwachsenen – auch Frauen, die über 50 Jahre alt sind, sehnen sich oft nach einer Beziehung. Natürlich nutzen auch sie Flirt-Apps und freuen sich über die Vorteile der virtuellen Partnersuche – und es werden immer mehr. Vor rund zehn Jahren war gerade einmal jeder siebte Single über 50 im Internet auf Partnersuche. Damals entschieden sich die Singles vorwiegend für kulturelle Veranstaltungen und beschäftigten sich mit traditionellen Kontaktanzeigen. Doch im letzten Jahrzehnt hat sich viel getan – nun gibt es auch über 50-Jährige, die Flirt-Apps nutzen und so hoffen, doch noch einen Partner fürs Leben zu finden. Dabei interessieren sich die über 50-Jährigen natürlich für Plattformen, die auch dafür bekannt sind, vorwiegend ältere Semester zu vermitteln. Eine der bekanntesten Plattformen ist lebensfreude50. Das Portal wird von 80.000 Gleichgesinnten genutzt, die allesamt älter als 50 Jahre sind und sich auf der Suche nach der großen Liebe befinden. Die Community-Mitglieder treffen sich in den Regionalgruppen, schreiben Kurzgeschichten, Reisetagebücher und veröffentlichen auch Tipps und Tricks zu den unterschiedlichsten Themen.

Kompromisse eingehen und geduldig bleiben

Frauen, die gerade um die 30 sind, suchen in der Regel noch nach dem Traumprinzen. Frauen, die schon den 50. Geburtstag hinter sich gebracht haben, wissen bereits, dass es einen Traumprinzen, so wie man sich das immer vorgestellt hat, aber nicht gibt. Das heißt aber nicht, dass die Suche einfacher wird. Schlussendlich haben die Erfahrungen dazu geführt, dass Frauen, die älter als 50 sind, bereits wissen, was sie möchten und welche Kompromisse sie eingehen wollen. Das sorgt natürlich für eine automatische Reduzierung der zur Verfügung stehenden Partner – wenn es dann nur eine geringe Auswahl gibt, wird die Partnersuche wirklich zum Problem. Doch am Ende muss man nur geduldig bleiben und mitunter die richtigen Plattformen nutzen, damit man am Ende doch noch die große Liebe findet.

So wirds nicht langweilig: 10 Gesprächsthemen fürs erste Date

Langeweile beim ersten Date

Nicht nur, dass man vor dem ersten Date nervös ist, hat man zudem auch die Angst, dass einem der Gesprächsstoff ausgeht. Mit ein paar Tipps und Tricks schafft man es aber positiv in Erinnerung zu bleiben.

Zwischen Urlaubserinnerungen und Zukunftsvisionen

GesprächEinen guten Gesprächseinstieg schafft man dann, wenn man über den Ort redet, an dem man sich getroffen hat. Wer sich im indischen Restaurant trifft, der kann gleich über die unterschiedlichen Landesküchen und Gerichte reden und mitunter gleich Gesprächsthema Nummer 2 starten: Reisen. Reisen erweitern den eigenen Horizont und sorgen auch für schöne und einzigartige Erinnerungen. Spätestens dann, wenn man sich mit seiner Verabredung über die letzte Reise unterhält, wird man die positiven Gefühle hervorrufen, die im Zuge des Urlaubs gefühlt wurden. Wer denkt nicht gerne an den letzten Urlaub zurück, als man die Zehen in den Sand steckte? Aber man muss nicht immer über längst vergangene Erlebnisse reden, sondern kann sich auch mit der Zukunft – dem Gesprächsthema Nummer 3 – befassen. Wie stellt man sich das Leben in 5, 10 oder 15 Jahren vor? Gibt es hier mitunter dieselben Vorstellungen und Ziele? Natürlich kann man sich auch über einen möglichen Reichtum unterhalten. Was würde man machen, wenn man im Lotto gewinnt? Ein Thema, über das man mitunter mehrere Stunden reden kann.

Serien oder Filme?

Auch Interessen können im Zuge des ersten Dates besprochen werden. Mag sie Hollywood-Filme oder ist er ein richtiger Serien-Junkie? Findet man hier eine gemeinsame Lieblingsserie oder hat man den gleichen Lieblingsfilm, so hat man das Gesprächsthema Nummer 5 gefunden. Serienjunkies und Hollywood-Film-Fans wissen, dass man nun genügend Gesprächsstoff hat. Eine weitere Möglichkeit, um das Gespräch aufzulockern? Einfach einmal über peinliche Erlebnisse berichten. Hat man schon einmal eine Wette verloren und musste dann in Frauenkleidern ins Büro? „Peinliche“ Erlebnisse, die vorwiegend lustig sind, sorgen für eine positive Stimmung. Wichtig: Die Geschichten sollten lustig sein und nicht verstörend wirken – hier ist Fingerspitzengefühl gefragt!

Darf man sich auch über Klischees unterhalten?

Frauen mögen es, wenn sie über die Klischees der Geschlechter diskutieren können. So etwa, wenn es darum geht, ob Männer oder Frauen die besseren Autofahrer sind. Hier darf man auch – sofern man merkt, dass die Chemie stimmt, etwas frecher werden. So kann man schon einmal behaupten, dass Frauen immer wieder unter einer Shopping-Sucht leiden oder zu viele Schuhe daheim haben. Natürlich sollte Gesprächsthema 7 nur dann begonnen werden, wenn man sicher ist, dass die Frau den Humor auch teilt. Ist man unsicher und hat mitunter Angst, dass sich die Frau beleidigt zurückzieht, sollte man sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Läuft das Date gut, so kann man auch einen Schritt weitergehen und schon einmal die Frage stellen, welche Promis man attraktiv findet oder was man machen würde, wenn man für einen Tag in die Rolle eines Mannes oder einer Frau schlüpfen könnte. Es ist der elegante Übergang zu den sexuellen Themen, die die Lust auf Liebe wecken. Natürlich gehört hier etwas Mut dazu – es kann sich aber durchaus lohnen.

Einfach über das Wetter reden

Natürlich gibt es noch weitere Gesprächsthemen. So kann man sich über die Arbeit unterhalten, mitunter herausfinden, welche Musik gehört wird oder auch ein Gespräch über das Wetter beginnen. Vor allem dann, wenn man keine Idee hat, wie man das Gespräch beginnen soll, kann man immer wieder auf das Wetter eingehen.

5 Tipps für ein gutes Dating Profil

Dating Profil

Unzählige Erfolgsgeschichten haben gezeigt, dass die große Liebe, die man immer gesucht hat, nur wenige Mausklicks entfernt war. Doch wer sich für eine Online-Dating-Plattform entscheidet, der sollte ein paar Tipps und Tricks beachten, damit man eine Prinzessin oder einen Prinzen anlockt und keinen Frosch. Ganz egal, für welche Online-Dating-Plattform man sich am Ende entscheidet – der Erfolg hängt vom Profil ab.

Tipp Nummer 1: Das Profilbild

Gutes ProfilHandy-Schnappschüsse und Bewerbungsfotos sind absolut ungeeignet, wenn man ein Bild für das Singlebörsen-Profil braucht. Auch verwackelte Partybilder oder Fotos, die schon ein paar Jahre alt sind, sollten nicht hochgeladen und in weiterer Folge als Aushängeschild für das Profil verwendet werden. Von Vorteil sind qualitativ hochwertige Bilder, die der Persönlichkeit entsprechen und den Single in einer für ihn passenden Szenerie zeigen. Natürlich müssen es keine professionellen Shooting-Bilder sein – mitunter genügt eine Fotosession mit einem Bekannten oder Freund, der darauf achtet, den Single besonders gut in Szene zu setzen. Für Frauen gilt, dass man sich nicht extrem aufreizend ablichten lassen muss – ist das Profilbild sehr erotisch, so wird man vorwiegend nur unseriöse Anfragen bekommen.

Tipp Nummer 2: Der Benutzername

Der Benutzername (Nickname) sollte ebenfalls mit Vorsicht gewählt werden. „Manuel18“ zeigt eindrucksvoll, dass man sich wenig Mühe gegeben hat – mitunter ist der Nickname aber auch nur der Beweis dafür, dass man extrem unkreativ ist. „HeißeStute“, „StrammerHengst“ oder „Immerbereit“ sind Benutzernamen, die ebenfalls dafür sorgen, dass unseriöse Anfragen folgen. Wer sich also für einen Nicknamen entscheidet, der sollte kreativ sein, jedoch auf Bezeichnungen verzichten, die eindeutig zweideutig sind. Schlussendlich kann es auch vorkommen, dass aufgrund des Benutzernamens gar nicht geantwortet wird – wenn „StrammerHengst“ schreibt, dann geht man automatisch davon aus, dass dieser nur ein erotisches Abenteuer sucht.

Tipp Nummer 3: Humor

Auch wenn vorwiegend nur ein Online-Formular ausgefüllt wird, so ist es dennoch wichtig, dass die Texte, die im Zuge der Profilerstellung verfasst werden, sympathisch sind und mitunter auch ein Lächeln in das Gesicht des Lesers zaubern. Hochgestochene oder knappe Formulierungen sind abschreckend. Die Person, die die Texte liest, sollte definitiv angesprochen werden, sodass sie zumindest über eine Kontaktaufnahme nachdenkt. Humorvolle Texte helfen – sofern der Humor nicht zu flach ist – immer.

Tipp Nummer 4: Die Überprüfung der Rechtschreibung

Wer lange Texte verfasst, der sollte diese unbedingt auf Rechtschreibfehler prüfen, bevor diese hochgeladen werden. Ein Profil, das mitunter sehr ansprechend wirkt, kann durch Rechtschreibfehler zerstört werden. Ein Tipp: Den Text in ein Textverarbeitungsprogramm kopieren und die Rechtschreibkorrektur durchführen – so findet man auch ein paar Tippfehler, die sich immer wieder einschleichen können. Auch etwaige Grammatikfehler können durch die Rechtschreibkorrektur gefunden und in weiterer Folge behoben werden. Wer weiß, dass er Probleme mit der Rechtschreibung hat, sollte den Text von einem Bekannten oder Freund korrigieren lassen.

Tipp Nummer 5: Immer ehrlich bleiben

Wer sein Dating-Profil mit diversen Statussymbolen überflutet, der wird den Eindruck eines selbstverliebten Egozentrikers erwecken. Auch wenn man besonders stolz auf das neue Auto ist, so sollte es nicht auf jedem zweiten Bild zu sehen sein. Wer ein Profil erstellt, der sollte darauf achten, nicht überheblich, egozentrisch oder oberflächig zu wirken. Zudem sollte man keinesfalls mit Dingen prahlen, die es vielleicht gar nicht gibt oder die einem nicht gehören. Nur dann, wenn man von Anfang an ehrlich ist, kann die Partnersuche auch den gewünschten Erfolg mit sich bringen.